top block

Campen auf Bretonisch! 

 

Die weit in den Atlantik hineinreichende, im Westen Frankreichs liegende Bretagne ist ein Paradies für Campingurlauber jeglichen Budgets.

Es gibt neben einfachen Campingplätzen in der Bretagne, die hauptsächlich als Stellplätze fungieren, Angebote bis zu fünf Sternen.

Letztere sind teilweise mit Tennisplätzen oder Schwimmbädern ausgestattet.

Es besteht teilweise ebenfalls die Möglichkeit, kleine Holzhäuser auf dem Gelände zu mieten.

Geöffnet werden die Campingplätze in der Bretagne meistens von April bis Ende September. 

 

bottom block

Die Südküste entdecken 

 

Größtenteils befinden sich die Campingplätze in der Bretagne in der Nähe des Meeres, das ein unschlagbarer Anziehungspunkt für Urlauber und Urlauberinnen ist.

Ein Beispiel für eine gelungene Unterkunft mit Animation stellt der Camping Kerarno in Saint-Philibert (Morbihan, Südbretagne) dar.

Der vier Sterne Campingplatz mit Schwimmbad und Klub für Kinder verfügt zudem noch über einen Supermarkt und kleinere Geschäfte. 

 

Campingplätze in der Nordbretagne 

 

Nur 11 km entfernt von der bekannten, befestigten Küstenstadt Saint-Malo befindet sich der Camping Emeraude.

Der luxuriös ausgestattete fünf Sterne Campingplatz erlaubt durch seine hervorragende Lage Strandurlaub in Verbindung mit Erkunden von nahegelegenen Kleinstädten. 

 

Beliebte Unterkunftsarten in der Bretagne 

 

Inmitten der Natur

 

Die meisten Besucher der Bretagne sind nicht nur auf der Suche nach Strandurlaub, sondern gehen gerne Wandern und erleben diese wunderbare Natur.

Auf kleinen Küstenpfaden ist es möglich, die gesamte Bretagne zu umwandern.

Als beliebte Unterkunft für Naturfreunde erweisen sich neben Jugendherbergen und Gîtes auch schlicht gehaltene Campingplätze in der Bretagne, die Ruhe und Naturverbundenheit vermitteln.

Der Camping Le Village Insolite im Département Ille-et-Vilaine verfügt über mittelgroße Jurten unter Bäumen, die von kleineren Gruppen Reisender bezogen werden können.

Der Camping Le Village de Yourtes in der Region Cote d’Armor fungiert ebenfalls nach diesem Vorbild. 

 

 

Essen wie die Bretonen in Frankreich 

 

An jeder Ecke eine Crêperie 

 

Die Bretonen unterscheiden zwischen „Galette“, dem dunklen Buchweizenpfannkuchen, und „Crêpe“, dem hellen sehr dünnen Pfannkuchen.

Erstere wird als Hauptspeise oft mit Gemüse oder traditionell mit Schinken, Ei und Käse serviert, während letztere als Nachspeise mit Obst, Schokolade, Karamell (salzig), Butter etc. serviert wird.

Crêperien erfreuen sich in der Bretagne großer Beliebtheit. Die Speisen sind sozusagen ein Nationalgericht. 

 

Frische Meeresfrüchte überall 

 

Die Küste der Bretagne erstreckt sich beinahe über die ganze Region.

Fischerei und Austernzucht bieten sich daher an. Restaurants oder Märkte, die regelmäßig in den Dörfern und größeren Orten stattfinden, handeln mit Meeresfrüchten wie Bigorneaux (Strandschnecke), Miesmuscheln, Austern, Krabben oder Hummer. Zudem werden viele weitere Fischarten angeboten.

Es lohnt sich allemal diese unglaubliche Auswahl fangfrischer Ware zu genießen. 

 

 

Regen in der Bretagne – ein Vorurteil! 

 

Die günstigste Jahreszeit für ein Reise in die Bretagne 

 

Aufgrund seiner atlantik nahen und im Einflussbereich des Golfstroms gelegenen Lage herrscht in der Bretagne ein überwiegend mildes Klima. Gerade im Sommer lohnt sich eine Reise in die Bretagne um bei angenehmen Temperaturen die wunderschönen, zahllosen Strände an der Küste zu genießen.

Selbst in den Wintermonaten sind Schnee und Frost eher selten. Entgegen aller Vorurteile gehört die Bretagne, mit durchschnittlich geringen Niederschlagsmengen von 700 und 800 mm pro Jahr, nicht zu den feuchtesten Regionen Frankreichs.

Wer gern Stürme mag und die Wellen sehen möchte, wie sie an den Steilküsten zerschellen, sollte eine Reise im Herbst oder Winter in Erwägung ziehen.

Zu dieser Zeit kann man, gerade in und um Saint-Malo herum, die beeindruckenden Springfluten miterleben.  

 

 

Highlights in der Bretagne 

 

Historische Stätten 

 

Neben den Naturschauspielen, die die Bretagne bietet, finden Sie auch ein historisches und kulturelles Erbe vor. Nicht zuletzt ist es interessant, Carnac zu besuchen und sich zu fragen, wie die Megalithen an diesen Ort kamen und was es zu bedeuten hat. 

 

Städte und Kultur 

 

In zahlreichen Städten wie Vannes, Quimper oder Rennes, der Hauptstadt, finden sich historische Altstädte vor, die den Besucher in der Zeit reisen lassen. Auch Kunst- und Naturmuseen erfreuen den Kulturinteressierten. 

 

Aktivitäten in der Bretagne 

 

Sport an erster Stelle 

 

In der Region gibt es unzählige Sportvereine. Gymnastik, Mannschaftssportarten, Kampfsport und natürlich alle Aktivitäten, die mit Wasser zu tun haben. Neben Surfen, können Urlauber Segelboot Fahren, Kajak oder Paddel (SUP) erlernen. 

 

Bretonische Kultur 

 

Seit dies wieder erlaubt ist, pflegen die Bretonen ihre Kultur durch Sprachkurse, Tanzen und Literatur. Jedes Jahr treffen sich die bretonischen Vereine und präsentieren sich in einer Stadt. Sie tragen traditionelle Kleidung und führen Tänze auf. Verpassen Sie es nicht an einem Fest-nos teilzunehmen. Auch historische Ereignisse werden in Erinnerung gerufen. In der Stadt Vannes findet jährlich ein dreitägiges Fest statt, bei dem es einen Umzug in mittelalterlicher Kleidung gibt und alte Handwerkstechniken gezeigt werden. 

 

 

Spaß für die ganze Familie 

 

Für Tierfreunde 

 

Für Kinder bedeutet Abwechslung im Urlaub viel, um sich richtig wohl zu fühlen. Der großzügige Park Branféré im Morbihan zeigt eine Vielzahl von Tieren, die nicht hinter Gittern gehalten werden und somit eine Alternative zum Zoo bilden. 

 

Spielerische Technik 

 

Als spannend für Kinder und junggebliebene Erwachsene erweist sich der „Bewegungsbildhauer“ von Lizio. Aus wiederverwendbarem Material hat er bunte, fröhliche Maschinen gebaut, die unvergleichbar sind und sogar funktionieren. 

 

Burgen 

 

In der Bretagne befinden sich zahlreiche Burgen, die von der gesamten Familie mit Begeisterung erkundet werden können. Bekannt ist das Château Suscinio, eine imposante Wasserburg im Bezirk Sarzeau.