Allgemeine Geschäftsbedingungen


Die GESELLSCHAFT HOLIDAYS & CO Vereinfachte Aktiengesellschaft mit einem Kapital von 590.000 € Gesellschaftssitz Parc Technopolitain Atalante - 7 Allée Metis - Odyssée Bâtiment C - 35435 SAINT MALO - Frankreich HR ST MALO 498 339 340 Reiseveranstalter-Lizenz Nr. LI 035.07.0006. Finanzielle Garantie : APST - Association Professionnelle de Solidarité du Tourisme (Berufsverband der Tourismus-Solidarität). Berufshaftpflichtversicherung: HISCOX Vertrag Nr. 023 42 42. Camping and co ist eine Marke von HOLIDAYS&CO.


I. - GELTUNGSBEREICH DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle von HOLIDAYS&CO für ihre Kunden durchgeführten Buchungen.

 

Sie sind fester Bestandteil aller zwischen HOLIDAYS&CO und ihren Kunden geschlossenen Verträge.

 

Der Kunde bestätigt, vor der Buchung eines Aufenthalts von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen Kenntnis genommen zu haben, und zwar sowohl für sich selbst als auch für jede am Aufenthalt teilnehmende Person. Die Buchung eines Aufenthalts hat somit die vorbehaltlose Zustimmung zu den vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Folge. Diese haben Vorrang gegenüber allen anderen Bedingungen sowie gegenüber den besonderen Bedingungen für den gebuchten Aufenthalt, die auf der Website angezeigt sind.

 

Gemäß den Verfügungen des Artikels L.113-3 des französischen Verbraucherschutzgesetzbuchs und den Bestimmungen des französischen Tourismusgesetzbuchs werden die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen allen Kunden vor Abschluss eines Buchungsvertrags zur Information zur Verfügung gestellt. Sie sind ebenfalls auf schriftliche Anfrage, die an den Geschäftssitz der Gesellschaft HOLIDAYS&CO zu richten ist, erhältlich.

 

Die von HOLIDAYS&CO zugunsten ihrer Kunden durchgeführten Buchungen unterliegen somit den vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen, dem französischen Tourismusgesetzbuch und den geltenden Rechtsvorschriften.

 

Die vollständige oder teilweise Ungültigkeit einer der Klauseln dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen hat keinen Einfluss auf die Gültigkeit der übrigen Klauseln.

 

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen können jederzeit und ohne Vorankündigung geändert werden, wobei vorher durchgeführte Buchungen von diesen Änderungen unberührt bleiben.

 


II. - HANDLUNGSFÄHIGKEIT OF KUNDEN


Der Kunde bestätigt, Rechts-und Geschäftsfähigkeit für den Abschluss von Verträgen laut den in den nachstehenden Verkaufsbedingungen beschriebenen Bestimmungen zu besitzen, das heißt insbesondere gesetzlich volljährig zu sein und nicht unter Vormundschaft oder Pflegschaft zu stehen.

 

III. - BESCHREIBUNG DER ANGEBOTENEN AUFENTHALTE

 

Alle Informationen in Bezug auf die Orte der Campingplätze, in denen die Aufenthalte angeboten werden, die Art der Unterbringung, ihre Lage, ihr Komfortniveau und ihre Hauptmerkmale, ihre Zulassung und ihre touristische Einstufung, entsprechen den Rechtsvorschriften und den Gepflogenheiten des Landes, in dem sie sich befinden und sind in der Beschreibung jedes angebotenen Aufenthalts enthalten.

 

Die für jeden Campingplatz vergebene Klassifizierung, die in der Beschreibung aufgeführt ist, entspricht einer Klassifizierung in Anlehnung an die spezifischen Normen des Gastlandes, die von den französischen Normen abweichen können.

 

HOLIDAYS&CO bemüht sich, ihre Kunden so präzise wie möglich über die Unterkunftsbedingungen zu informieren. Die in den Beschreibungen enthaltenen Bewertungen stützen sich vor allem auf die Kenntnisse von HOLIDAYS&CO über die Einrichtungen und die von Kunden übermittelten Beurteilungen.

 

HOLIDAYS&CO ist bemüht, ihre Angebote mit Fotos oder Illustrationen zu veranschaulichen, um eine realistische Vorstellung der angebotenen Aufenthalte zu vermitteln. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass die Fotos und Illustrationen in der Beschreibung lediglich zur Veranschaulichung dienen und auf keinen Fall vertraglich bindend sind.

 

Es ist möglich, dass bestimmte von den Campingplätzen angebotenen Aktivitäten, die in der auf der Website einsehbaren Beschreibung enthalten sind, aus klimatischen Gründen, wegen höherer Gewalt, bei Aufenthalten außerhalb der Hauptreisezeit oder bei nicht erreichter Anzahl der für die Aktivität notwendigen Teilnehmer gestrichen werden. HOLIDAYS&CO übernimmt keine Haftung und leistet keinen Schadenersatz aufgrund derartiger Stornierungen.

 

IV. - BUCHUNG

 

Die Buchung ist gültig, wenn sie auf der Internetseite www.camping-and-co.com oder bei der telefonischen Buchungszentrale von Camping and co vorgenommen wird, und wenn ihr die Zustimmung zu den vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen vorausgeht.

 

Eine auf der Internetseite www.camping-and-co.com oder bei der telefonischen Buchungszentrale von Camping and co durchgeführte Buchung ist endgültig und verbindlich.

 

HOLIDAYS&CO behält sich jedoch die Möglichkeit vor, die Buchung innerhalb von 72 Stunden ab der Buchungsbestätigung durch den Kunden aufzuheben, falls der gebuchte Aufenthalt nicht verfügbar sein sollte.

 

In diesem Fall informiert HOLIDAYS&CO den Kunden hierüber und bietet ihm eine gleichwertige Leistung an. Falls der Kunde diesen Vorschlag ablehnt, wird die Buchung storniert und der gezahlte Betrag vollständig erstattet, ohne dass der Kunde eine zusätzliche Entschädigung für sich beanspruchen kann.

 

Bei Gruppenreservierungen ist HOLIDAYS&CO per Mail unter [email protected] oder telefonisch unter 00 33 2 23 16 03 07 zu benachrichtigen. HOLIDAYS&CO behält sich das Recht vor, die Anfrage eingehend zu studieren bevor es sie annimmt oder ablehnt.

 

HOLIDAYS&CO versteht unter „Gruppenreservierungen“, Reservierungen ab 3 Unterkünften und / oder ab 12 Personen, die von ein und derselben Person vorgenommen wurden oder von unterschiedlichen Personen die sich kennen und zusammen reisen, mit gleichem Datum und auf demselben Campingplatz.

 

V. - RÜCKTRITT

 

Die gesetzlichen Bestimmungen zum Rücktrittsrecht bei Fernverkäufen laut des französischen Verbraucherschutzgesetzes gelten nicht für touristische Leistungen (Artikel L.121-20-4 des franz. Verbraucherschutzgesetzbuchs).

 

Daher verfügt der Kunde für die Bestellung von Aufenthalten bei HOLIDAYS&CO über kein Rücktrittsrecht.

 

 

VI. - PREIS

 

Die Preise der von HOLIDAYS&CO zur Buchung angebotenen Aufenthalte sind in der Währung des Landes angegeben, von dem aus die Buchung erfolgt.

 

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass von den lokalen Behörden zusätzliche Steuern erhoben werden können, die vor Ort zu entrichten sind. Diese zusätzlichen Steuern, soweit vorhanden, sind ausschließlich vom Kunden zu tragen und sind nicht im Preis des Aufenthalts, der an HOLIDAYS&CO zu zahlen ist, enthalten.

 

Die angegebenen Preise beinhalten lediglich die Unterkunft (zu den auf der Internetseite von HOLIDAYS&CO beschriebenen Bedingungen), ausgenommen Buchungen, die zusätzliche Leistungen miteinschließen.

 

Nicht in den angegebenen Preisen enthalten sind:

- vom Campingplatz angebotene kostenpflichtige Aktivitäten,

- vom Campingplatz angebotene zusätzliche kostenpflichtige Leistungen,

- der Transport,

- Mahlzeiten und Getränke.

 

Zusätzlich zu den angegebenen Preisen wird für jede Buchung eine Bearbeitungsgebühr erhoben, die bei der Bestellung mitgeteilt wird.

 

Nach erfolgter Buchung kann kein Aktionscode mehr berücksichtigt werden.

 

Im Falle eines offenkundigen Fehlers im veröffentlichten Preis, wie zum Beispiel eines lächerlich günstigen Preises im Vergleich gegenüber dem Durchschnittspreis, der für denselben Aufenthalt im selben Zeitraum ermittelt wurde, wird der Kunde darüber informiert, dass der Vertrag als ungültig betrachtet wird und die Anzahlung  oder Gesamtzahlung ohne Entschädigung, unabhängig davon wann das Unternehmen den Fehler feststellt, erstattet wird. Es sei denn, der Kunde akzeptiert den neuen, normalerweise gültigen und von der Firma HOLIDAYS & CO kommunizierten realen Preis.

 

 

VII. - ZAHLUNGSMODALITÄTEN

 

Für die Bezahlung seines Aufenthalts werden dem Kunden drei Zahlungsmethoden gemäß den im nachfolgenden Paragraphen aufgeführten Bedingungen vorgeschlagen: 

-   Barzahlung

-   Zahlung in drei Raten per Kreditkarte

-   Vorauszahlung.

 

Die Zahlungsbedingungen sind folgende:

 

Für Buchungen, die mehr als 65 Tage vor Antritt des Aufenthalts erfolgen, sind alle 3 Zahlungsmethoden möglich.

Für Buchungen, die mehr als zwanzig Tage vor Antritt des Aufenthalts erfolgen, sind Barzahlungen oder Vorauszahlungen möglich.

Für Buchungen, die zwanzig Tage oder weniger vor Antritt des Aufenthalts vorgenommen werden, kann der Kunde lediglich die Zahlungsart der Zahlung mit Kreditkarte nutzen.

 

Die Modalitäten für Vorauszahlungen sind folgende: 

-Eine Anzahlung in Höhe von 25 % des gesamten Buchungspreises muss zum Zeitpunkt der Buchung veranlasst werden.

-Der Restbetrag muss bis spätestens zwanzig Tage vor dem Ankunftsdatum beglichen werden.

HOLIDAYS&CO akzeptiert Online-Zahlungen per Kreditkarte (VISA, Eurocard, Master Card). Die Zahlung ist gemäß den geltenden Rechtsvorschriften gesichert.

 

HOLIDAYS&CO akzeptiert ebenfalls folgende Zahlungsarten:

-Banküberweisungen

-PayPal

 

VIII. - AUFENTHALTSBEDINGUNGEN - CAMPINGPLATZORDNUNG

 

Der Kunde muss die Regeln des Campingplatzes, auf dem er seinen Aufenthalt verbringt, einhalten. Er kann bei seiner Ankunft vor Ort von der Campingplatzordnung Kenntnis nehmen.

 

Er verpflichtet sich insbesondere zur Hinterlegung einer eventuellen Kaution, welche vom Campingplatz, auf dem der Aufenthalt gebucht wurde, verlangt wird.

 

Einige Bestimmungen der Campingplatzordnungen sind in den Aufenthaltsbeschreibungen aufgeführt. Der Kunde verpflichtet sich, zu überprüfen, ob der gewählte Aufenthalt mit seiner Anfrage übereinstimmt (insbesondere im Hinblick auf die Zulassung von Haustieren, die Beherbergungskapazität der gewählten Unterkunft ...), und sich persönlich um eventuelle daraus entstehende Folgen zu kümmern. Die für Ihren Aufenthaltsort verantwortliche Person ist als einzige befugt, eventuelle Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Anwendung der Hausordnung ihres Betriebes beizulegen.

 

HOLIDAYS&CO lehnt jede Verantwortung ab, wenn der Campingplatz einen seiner Kunden wegen Nichteinhaltung der Campingplatzordnung ausschließt.

 

Es ist verboten, die maximale Belegungskapazität pro Unterkunftsart zu überschreiten.

 

Aus offensichtlichen Gründen der Sicherheit (Schwimmbad, mögliche Evakuierung des Campingplatzes bei Unwetteralarm) oder der Gesundheit (möglicher Krankenhausaufenthalt während des Aufenthaltes) sind Minderjährige nur in Begleitung eines gesetzlichen Vertreters nach (Paragraph 389 Zivilgesetzbuch) zugelassen. Darüber hinaus, sind die Campingplätze nicht dazu berechtigt, im Sinne der Verordnung Nr. 2002-883 vom 03. Mai 2002 betreffend des Schutzes von Minderjährigen, während der Schulferien, Urlauben oder Freizeiten, Aufenthalte für Einzelpersonen oder Gruppen von Minderjährigen unter 18 Jahren ohne Begleitung eines gesetzlichen Vertreters, außerhalb Ihres Wohnsitzes, zuzusichern (siehe vorhergehenden Satz).

 

IX. - VOUCHER


Nach Erhalt der vollständigen Zahlung des Aufenthalts wird dem Kunden ein Voucher geschickt. Dieser Voucher enthält alle Daten des vom Kunden gebuchten Aufenthalts. Der Kunde hat diesen beim Campingplatz vorzulegen. 

 

X. - STORNIERUNG DER BUCHUNG AUF ANTRAG KUNDEN

 

Sämtliche Anträge auf Stornierung einer Buchung durch den Kunden müssen per Einschreiben mit Rückschein an die nachstehende Anschrift gerichtet werden: Holidays&Co / Parc technopolitain Atalante - 7 Allée Metis - Odyssée batiment C - 35435 Saint Malo.

 

Für die Stornierung einer Buchung werden nachstehende Gebühren erhoben:

-Stornierung mehr als 30 Tage vor Antritt des Aufenthalts: 25 % des Aufenthaltspreises inkl. der französischen MwSt. 

-Stornierung 29 bis 14 Tage vor Antritt des Aufenthalts: 75 % des Aufenthaltspreises inkl. der französischen MwSt.

-Stornierung weniger als 14 Tage vor Antritt des Aufenthalts: 100 % des Aufenthaltspreises inkl. der französischen MwSt.

 

Die Bearbeitungsgebühr sowie die Prämie für die Reiserücktrittsversicherung werden in keinem Fall zurückerstattet.

 

Der Kunde hat die Möglichkeit, bei der Buchung eine Versicherung für die Stornierung/die Unterbrechung des Aufenthalts bei HOLIDAYS&CO abzuschließen. Die Bedingungen hierfür werden bei der Buchung zur Verfügung gestellt. 

 

Nach Unterzeichnung haben Sie die Möglichkeit innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss dieser Reiserücktrittversicherung, wenn Sie den Abschluss einer bereits abgeschlossenen Reiserücktrittversicherung nachweisen können, kostenfrei auf diese zu verzichten, sofern keine der beiden Versicherungen in Anspruch genommen wurde. Dafür senden Sie Ihre Anfrage per E-Mail an [email protected]  

 

Die Nichteinhaltung des Zahlungszeitplans durch den Kunden wird von HOLIDAYS&CO auch ohne Einhaltung der vorgenannten Formvorschriften als Stornierung durch den Kunden betrachtet. 

 

Jeder Aufenthalt der, aus welchem Grund auch immer, unterbrochen wird, führt zu keinerlei Rückerstattung. Verzichtet der Kunde während des Aufenthalts oder weniger als 14 Tage vor seiner Ankunft auf eine oder mehrere bestellten Dienstleistungen / Optionen, führt dies nicht zu einer Minderung des Preises von HOLIDAYS&CO.

 

XI. - VERSPÄTETE ANKUNFT - VORZEITIGE ABREISE - UNTERBRECHNUNG ODER NICHT ANTRETEN DER BUCHUNG

 

Bei verspäteter Ankunft oder vorzeitiger Abreise des Kunden in Abweichung von den auf dem Voucher vorgegebenen Daten und Uhrzeiten erfolgt keine Erstattung.

 

Sollte der Kunde nach Ablauf einer Frist von 24 Stunden ab der auf dem Voucher vorgesehenen Ankunftszeit den Campingplatz nicht kontaktiert haben, wird der Aufenthalt erneut zur Reservierung freigegeben. In diesem Fall erfolgt keine Rückerstattung.

 

XII. - ABTRETUNG DER BUCHUNG

 

Gemäß den Artikeln L-211-11  des französischen Tourismusgesetzbuchs kann der Kunde seinen Vertrag auf einen Dritten übertragen, vorausgesetzt, er informiert HOLIDAYS&CO hierüber spätestens 7 Tage vor Antritt des Aufenthalts per Einschreiben mit Rückschein, unter genauer Angabe von Namen und Anschrift des Übernehmers oder der Übernehmer und vorausgesetzt, dass diese nachweislich die gleichen Bedingungen wie er für den Antritt des Aufenthalts erfüllen (dies gilt insbesondere für Kinder, die sich in der gleichen Altersgruppe befinden müssen).

 

Der Abtretende und der Übernehmer sind gemeinsam für die Bezahlung eines eventuellen Restbetrags sowie der sich aus der Übertragung ergebenden Zusatzkosten verantwortlich.

 

XIII. ÄNDERUNG DER BUCHUNG DURCH DEN KUNDEN

 

Die durch eine Änderung eines Vertrags hervorgerufenen Vorgänge führen zu den folgenden Kosten:

40 € bei einer Änderung innerhalb der gleichen Einrichtung (Änderung der Unterbringungsart oder des Abreisedatums), vorbehaltlich der Verfügbarkeit der neuen Unterkunft mehr als 30 Tage vor der Abreise. Über diese Frist hinaus gelten die gleichen Bedingungen wie für eine Stornierung.

 

Falls die Änderung der Buchung keine Änderung der reservierten Unterkunft zur Folge hat (insbesondere bei einer Änderung der Namen oder der Anzahl der Teilnehmer, sofern die Teilnehmerzahl die Höchstkapazität der Unterkunft nicht überschreitet), werden keine Kosten in Rechnung gestellt.

 

Alle anderen vom Kunden gewünschten Änderungen gelten als eine durch ihn veranlasste Stornierung und unterliegen somit den in Artikel X aufgeführten Stornierungsbedingungen.

 

XIV. - STORNIERUNG ODER ÄNDERUNG DER BUCHUNG WITH VOM WILLEN KUNDEN UNABHÄNGIGEN GRÜNDEN

 

Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass sich HOLIDAYS & CO das Recht vorbehält, geringfügige Änderungen vorzunehmen und insbesondere eine Unterkunft oder einen Campingplatz durch eine andere der gleichen Kategorie zu ersetzen, ohne dass eine Entschädigung anfällt.

 

Wenn die Einhaltung eines der wesentlichen Vertragselemente vor Reiseantritt aufgrund eines externen Ereignisses, das HOLIDAYS & CO auferlegt wird, unmöglich wird, muss dieser den Kunden so bald wie möglich benachrichtigen und ihn darüber informieren. Der Kunde hat entweder die Möglichkeit, den Vertrag zu kündigen oder die von HOLIDAYS & CO vorgeschlagene Änderung sowie die daraus resultierende Folgen zu akzeptieren, sollte er nicht fristgerecht auf die vorgeschlagenen Änderungen reagieren.

 

Diese Vorwarnung und Information müssen dem Kunden schriftlich bestätigt werden, wobei die Konsequenzen der Nichtbeantwortung des Kunden anzugeben sind, der dann seine Wahl innerhalb einer angemessenen Frist bekannt geben muss. Wenn er den Vertrag kündigt, hat der Kunde Anspruch auf die Erstattung aller von ihm gezahlten Beträge sowie auf eine gesetzlich vorgesehene Entschädigung, ohne dass dafür Gebühren oder Auslagen anfallen.

 

HOLIDAYS & CO kann, in Ausnahmefällen, vor Reiseantritt vom Vertrag zurücktreten und wird in diesem Fall den Kunden unverzüglich benachrichtigen. Der Kunde hat Anspruch auf die Erstattung aller von ihm gezahlten Beträge sowie auf die gesetzlich vorgesehene Entschädigung, ohne dass hierdurch Strafen oder Kosten entstehen.

 

XV. – HAFTUNG VON HOLIDAYS&CO

 

HOLIDAYS & CO und der Reiseveranstalter sind gemäß Artikel L. 211-16 des Tourismusgesetzes für die ordnungsgemäße Erbringung aller im Vertrag enthaltenen Reiseleistungen verantwortlich und sind dazu verpflichtet, den Reisenden zu unterstützen, wenn er in Schwierigkeiten ist, gemäß Artikel L. 211-17-1 des Tourismusgesetzes.

 

Für den Fall, dass die Haftung automatisch von den Dienstleistern übernommen wird, gelten die Entschädigungsgrenzen, die sich aus internationalen Vereinbarungen gemäß Artikel L. 211-17-IV des französischen Tourismusgesetzes ergeben. Andernfalls und mit Ausnahme von Personenschäden, vorsätzlichen oder fahrlässigen Schäden, sind die möglichen Schäden auf das Dreifache des Gesamtpreises der Reise oder des Aufenthalts begrenzt.

 

HOLIDAYS & CO ist nicht verantwortlich für die Erbringung von Dienstleistungen, die vom Kunden oder den Teilnehmern an der Reise vor Ort erworben wurden und nicht in den Sonderbedingungen vorgesehen sind.

 

XVI. – ADMINISTRATIVE UND GESUNDHEITSPOLIZEILICHE FORMALITÄTEN

 

Es obliegt dem Kunden, von der Liste der zu erfüllenden administrativen und/oder gesundheitspolizeilichen Formalitäten Kenntnis zu nehmen und im Falle einer besonderen Situation (zum Beispiel für Staatsangehörige aus anderen Ländern als Frankreich), bei den zuständigen Stellen Auskunft einzuholen und die Konformität der Reisedokumente, die im Hinblick auf die für den Aufenthalt durchzuführende Reise und den Aufenthalt selbst erforderlich sind (insbesondere Reisepass, Visum, Impfbescheinigung usw., ohne dass diese Aufzählung Anspruch auf Vollständigkeit erhebt).

 

Für weitere Informationen zu den Einreise- und Aufenthaltsbedingungen der besuchten Länder wird französischen Staatsangehörigen empfohlen, den folgenden Link zu konsultieren: http://www.diplomatie.gouv.fr/fr/conseils-aux-voyageurs/infos-pratiques-20973/preparer-son-depart-20975/formalites-administratives/article/formalites-administratives.

 

Wenn Sie Informationen zu Visa benötigen, wenden Sie sich bitte an die Botschaft des Landes, in das Sie reisen möchten. Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Beantragung eines Visums einige Zeit in Anspruch nehmen kann und es für den Kunden ratsam ist, genügend Zeit für die Beantragung einzuräumen.

 

Alle Schritte und Kosten für die Beschaffung der administrativen und/oder gesundheitspolizeilichen Dokumente sind vom Kunden zu veranlassen bzw. zu tragen. Bei Nichtkonformität oder Fehlen der erforderlichen Dokumente sind die sich daraus ergebenden Konsequenzen (insbesondere die Unmöglichkeit, den gebuchten Aufenthalt anzutreten...) sowie alle damit verbundenen Kosten ausschließlich vom Kunden zu tragen. Der Aufenthaltspreis ist ebenfalls nicht erstattungsfähig.

 

HOLIDAYS&CO übernimmt keine Haftung für die Nichteinhaltung der administrativen und/oder gesundheitspolizeilichen Formalitäten durch den Kunden und die sich daraus ergebenden Folgen.

 

XVII. – VERSICHERUNG

 

HOLIDAYS&CO ist berufshaftpflichtversichert bei der Versicherungsgesellschaft HISCOX mit Sitz in 1, Great St. Helen’s, London, EC3A 6HX, Vereinigtes Königreich, mit Versicherungsnummer. 023.42.42.

 

Der Vertragsgegenstand besteht darin, HOLIDAYS&CO gegen finanzielle Forderungen aus ihrer Berufshaftpflicht abzusichern, und wurde entsprechend den Bestimmungen des Gesetzes Nr. 92-645 vom 13. Juli 1992 erstellt, in dem die Bedingungen für die Ausübung von Tätigkeiten in Verbindung mit der Organisation und dem Verkauf von Reisen und Aufenthalten festgelegt sind.

 

Deckungssumme des Vertrags: 1.500.000 Euro

 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Preise der auf der Website angebotenen Aufenthalte keine Versicherung enthalten. HOLIDAYS&CO empfiehlt ihren Kunden daher dringend, ihren persönlichen Versicherungsschutz zu überprüfen und diesen im Hinblick auf den gebuchten Aufenthalt ggf. durch den Abschluss eines Zusatzvertrages mit ihrem Versicherer zu ergänzen.

 

Es ist auch festgelegt, dass in bestimmten Ländern (z. B. China, Algerien, Russland, Kuba) eine Reiseversicherung abgeschlossen werden muss, die mindestens die Deckung der Krankheitskosten und der Rückführungshilfe gewährleistet.

 

 XVIII. – REKLAMATIONEN

 

Bei Ankunft auf dem Campingplatz, ist der Kunde dazu verpflichtet, das Inventar und den Zustand seiner Unterkunft zu überprüfen (Vollständigkeit, Zustand und Sauberkeit). Jede Reklamation muss direkt vor Ort dem Campingplatz oder der für die Unterkunft verantwortlichen Person gemeldet werden. Der Kunde hat 24 Stunden Zeit, die festgestellten Auffälligkeiten bei seinem Ansprechpartner vor Ort und HOLIDAYS&CO zu melden. Nach betreten der Unterkunft und Ablauf der Frist, wird der Zustand der Unterkunft als unversehrt angesehen und Beschwerden sind nicht mehr zulässig. 

 

Darüber hinaus ist der Kunde verpflichtet, eine vor Ort  festgestellte Nichteinhaltung des Vertrags seinem Ansprechpartner vor Ort und HOLIDAYS & CO so bald wie möglich mitzuteilen, entweder telefonisch unter 030 -30 80 75 39 (00 33 2 23 16 03 07), per E-Mail an [email protected] oder per Post an HOLIDAYS & CO - Kundendienst - Parc Technopolitain Atalante - 7 Métis Alley - Odyssée-Gebäude C - 35435 Saint Malo Frankreich.

 

In jedem Fall wird keine Reklamation nach dem Aufenthalt berücksichtigt, wenn die Fakten nicht dem Ansprechpartner vor Ort oder HOLIDAYS&CO gegenüber gemeldet wurden.

 

Sollten Sie nicht zufrieden gewesen sein, können Sie und Ihre Beschwerde schriftlich zukommen lassen an HOLIDAYS&CO – Service Client – Parc Technopolitain Atalante – 7 Allée Métis - Odyssée Bâtiment C – 35435 Saint Malo Frankreich, innerhalb einer Frist von fünfzehn (15) Tagen ab dem Enddatum des Aufenthalts (das Datum des Poststempels ist maßgebend). Nach Ablauf dieser Frist und/oder wenn der Kunde den Campingplatz bzw. die Unterkunft nicht direkt vor Ort benachrichtigt hat, wird keine Reklamation in Bearbeitung genommen.

 

Telefonische Reklamationen oder Anfechtungen von Antworten werden nicht berücksichtigt. Es muss ein Schreiben an die entsprechende Abteilung gerichtet werden, damit die Angelegenheit neu geprüft werden kann. Da unsere Büros nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind, müssen Reklamationen schriftlich erfolgen.

 

Unser Kundenservice bearbeitet Ihre Anfrage innerhalb von maximal 2 Monaten nach Eingang.

 

Jeder Antrag auf erneute Überprüfung der Beschwerde muss innerhalb von 14 Tagen nach der Antwort, die per E-Mail oder Brief von HOLIDAYS & CO gesendet wurde, schriftlich vom Kunden zurückgesandt werden, ansonsten gilt der Vorgang als abgeschlossen.

 

Reklamationen in Bezug auf Verlust(e), Beschädigung(en) oder Diebstahl/Diebstählen von Reisegepäck, Kleidungsstücken oder persönlichen Gegenständen, die sich während der Dauer des Aufenthalts im Gewahrsam des Kunden befanden, werden nicht akzeptiert.

 

Nach Einreichen des Antrags und Fehlen einer zufriedenstellenden Antwort oder dem Ausbleiben einer Antwort innerhalb von 60 Tagen, kann der Kunde einen Vermittler von Tourismus und Reisen in Anspruch nehmen, der unter : www.mtv.travel verfügbar ist. Der Mediator von Tourism and Travel kann unter der folgenden Adresse kontaktiert werden: MTV Mediation Tourism Travel, BP 80 303, 75 823 Paris Cedex 17.

 

Alternativ kann der Kunde seine Streitigkeiten auch bei der Online-Streitbeilegungsplattform einreichen, die unter der folgenden Adresse verfügbar ist: https://webgate.ec.europa.eu/odr.

 

Allgemeiner gesagt hat der Kunde die Möglichkeit, im Falle eines Streits mit HOLIDAYS & CO auf ein herkömmliches Mediationsverfahren oder eine andere alternative Art der Beilegung der Streitigkeiten zurückzugreifen, wie sie im französischen Recht und insbesondere in Artikel 1528 und den folgenden Artikeln der zivilen Verfahrensordnung definiert sind.

 

XIX. – DATENSCHUTZ

 

HOLIDAYS&CO erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten , als Datenverantwortliche, gemäß den geltenen Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten

Die  von HOLIDAYS&CO erfassten persönlichen Daten werden in folgende Kategorien unterteilt:

-Kontaktdaten des / der Kunden.

-Kundenidentifikationsdaten, sowie die der Teilnehmer, deren Daten vom Kunden übermittelt wurden.

-Bankverbindung der / des Kunden.

 

Die von HOLIDAYS&CO gesammelten Daten werden von den entsprechenden Diensten von HOLIDAYS&CO in Ihrer Eigenschaft als Datenverantwortliche für folgende Zwecke verwendet:

-Im Rahmen der Bearbeitung, Ausführung und Weiterverfolgung der Bestellung des Kunden und insbesondere zu folgenden Zwecken:

 

•Erstellung und Verwaltung des Kundenkontos;

 

•Bearbeitung von Kundenanfragen und Reservierungen;

 

•Überwachung der Ausführung des Auftrags;

 

-Im Zusammenhang der mit von HOLIDAYS&CO angebotenen Aktivitäten und Dienstleistungen:

 

•Verbesserung der von HOLIDAYS&CO angebotenen Dienstleistungen;

 

•Überwachung der Kundenbeziehungen und Einholung von Meinungen;

 

•Kommerzielle Werbung von HOLIDAYS&CO für ähnliche Produkte oder Dienstleistungen;

 

•Aufdeckung von betrügerischen Aktivitäten oder Sicherheitsverletzungen der von HOLIDAYS&CO erbrachten Dienstleistungen und der damit verbundenen Strafverfolgung;

 

•Antwort auf ein Ersuchen um legale Kommunikation;

 

Die von HOLIDAYS&CO gesammelten Daten werden den Anbietern und Partnern von HOLIDAYS&CO unter den folgenden Bedingungen mitgeteilt:

-Die im Rahmen der Auftragsabwicklung und der Ausführung der reservierten Dienstleistung erfassten Daten werden an die Partner von HOLIDAYS&CO weitergeleitet, wo die Buchungen vorgenommen werden;

 

-Unternehmen, denen HOLIDAYS&CO Dienstleistungen anvertraut hat, die mit den von HOLIDAYS&CO angebotenen Dienstleistungen zusammenhängen, wie z.B. die Verarbeitung von Kreditkarten, wobei diese Unternehmen vertraglich dazu verpflichtet sind, alle ihnen übermittelten persönlichen Daten in diesem Zusammenhang zu schützen;

 

Im Rahmen der Verwaltung der von den Kunden vorgenommen Reservierungen, kann es erforderlich sein, dass HOLIDAYS&CO personenbezogene Daten an die Partner übermittelt, bei denen die Buchung außerhalb der Europäischen Union vorgenommen werden. In diesem Zusammenhang werden nur die Daten übermittelt, deren Übermittlung notwendig ist, um die Berücksichtigung und gute Verwaltung dieser Vorbehalte sicherzustellen.

Daten, deren Erhebung erforderlich ist, um den von HOLIDAYS&CO angebotenen Dienst zu nutzen, sind mit einem Sternchen gekennzeichnet.

Die Verarbeitung wird auf folgenden rechtlichen Grundlagen durchgeführt:

-Abschluss eines Vertrages zwischen dem Kunden und HOLIDAYS&CO;

 

-Berechtigtes Interesse von HOLIDAYS&CO an der Bearbeitung von Buchungen, die ein Kunde für andere Teilnehmer getätigt hat.

 

-Berechtigtes Interesse von HOLIDAYS&CO bezüglich der Verwendung von Daten im Zusammenhang mit den oben beschriebenen Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Betrieb dieser Dienste.

 

In Übereinstimmung mit den geltenden Bestimmungen können der Kunde, sowie die anderen Teilnehmer die folgenden Rechte an den ihn betreffenden personenbezogenen Daten unter den in der Verordnung festgelegten Bedingungen und Grenzen ausüben:

-Recht auf Auskunft, Berichtigung, Wiederspruch und Löschung,

-Recht auf Einschränkung der Verwaltung ab dem 25 Mai 2018;

-Recht auf Übertragbarkeit der Daten ab dem 25 Mai 2018;

 

-Das Recht des Kunden, seine Anweisungen für die Speicherung, Löschung und Weitergabe seiner persönlichen Daten nach seinem Tod festzulegen.

 

Diese Rechte werden per Post an folgende Adresse gesandt: SAS HOLIDAYS&CO – Parc Technopolitain Atalante 7 Allée Métis - Odyssée Bâtiment C – 35435 SAINT MALO – Frankreich. Eine Kopie des Ausweises ist dem Brief beizufügen.

Der Kunde kann seine Daten auch ändern, indem er sich mit seinem Kundenkonto anmeldet.

Schließlich wird dem Kunden mitgeteilt, dass er eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (der nationalen Kommission für Datenverarbeitung und Freiheiten (CNIL) in Frankreich) einlegen kann.

Die Identifikationsdaten des Kunden werden für die Dauer des Vertragsverhältnisses gespeichert. Die Kontaktdaten (z.B. die Email-Adresse) des Kunden werden für drei Jahre ab Ende der Geschäftsbeziehung gespeichert.

Die zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung erforderlichen Daten werden gemäß den geltenden Bestimmungen (insbesondere den Bestimmungen des französischen Handelsgesetzbuches, des französischen Zivilgesetzbuches und des französischen Verbrauchergesetztes) aufbewahrt.

 

ANLAGE 1 :  STANDARINFORMATIONSFORMULAR VETRÄGE BETREFFEND, DIE REISELEISTUNGEN ZUM INHALT HABEN, MIT AUSSNAHME VON PAUSCHALANGEBOTEN UND TRANSPORTTICKETS

 

Wenn Sie eine Reiseleistung erwerben, profitieren Sie von den Rechten des Tourismusgesetzes.

HOLIDAYS & CO trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Erbringung der Reiseleistung.

Darüber hinaus verfügt HOLIDAYS & CO über den gesetzlich vorgeschriebenen Schutz, um Ihre Zahlungen im Falle einer Zahlungsunfähigkeit zu erstatten.

Grundlegende Rechte des Tourismusgesetzes:

Die Reisenden erhalten vor Abschluss des Reisevertrages alle wesentlichen Informationen zum Reiseservice.

Der Dienstleister und der Einzelhändler sind für die ordnungsgemäße Erbringung der Reiseleistung verantwortlich.

Die Reisenden erhalten eine Notfalltelefonnummer oder Kontaktinformationen, um den Dienstleistungsanbieter oder Einzelhändler zu kontaktieren. Im Notfall kann der Kunde HOLIDAYS & CO unter 030-30807539 (00 33 2 23 16 03 07) anrufen.

Die Reisenden können ihre Reiseleistung nach angemessener Ankündigung und möglicherweise gegen Aufpreis auf eine andere Person übertragen.

Der Preis der Reiseleistung kann nur erhöht werden, wenn sich die spezifischen Kosten erhöhen und wenn diese Möglichkeit im Vertrag ausdrücklich vorgesehen ist. Er kann in keinem Fall weniger als zwanzig Tage vor Reiseantritt geändert werden. Übersteigt die Preiserhöhung 8% des Reisepreises, kann der Reisende den Vertrag kündigen. Wenn sich der Dienstleister das Recht vorbehält, den Preis zu erhöhen, hat der Reisende Anspruch auf eine Preisminderung, wenn die entsprechenden Kosten reduziert werden.

Die Reisenden können den Vertrag ohne Zahlung einer Abwicklungsgebühr kündigen und erhalten eine vollständige Rückerstattung aller geleisteten Zahlungen, wenn sich eines der wesentlichen Vertragselemente mit Ausnahme des Preises erheblich ändert. Wenn der zuständige Fachmann vor Beginn der Dienstleistung ebendiese storniert, können die Reisenden die Erstattung und gegebenenfalls eine Entschädigung erhalten.

Die Reisenden können den Vertrag ohne Zahlung einer Abwicklungsgebühr vor Beginn des Dienstes in Ausnahmefällen auflösen, z. B. wenn am Zielort schwerwiegende Sicherheitsprobleme vorliegen, die die Reise wahrscheinlich beeinträchtigen.

Darüber hinaus können die Reisenden jederzeit vor Reiseantritt den Vertrag durch Zahlung einer angemessenen und gerechtfertigten Abwicklungsgebühr kündigen.

Wenn wichtige Elemente der Reise nach Reiseantritt nicht wie geplant erbracht werden können, müssen den Reisenden andere angemessene Dienstleistungen ohne zusätzliche Kosten angeboten werden. Die Reisenden können den Vertrag ohne Zahlung einer Abwicklungsgebühr auflösen, wenn die Leistungen nicht vertragsgemäß erbracht werden, wodurch die Durchführung der Reise erheblich gestört wird und der Leistungserbringer das Problem nicht behebt.

Die Reisenden haben auch Anspruch auf eine Preisminderung und / oder Entschädigung bei Nichterfüllung oder mangelhafter Leistung der Reiseleistung.

Der Dienstleister oder Einzelhändler muss Hilfe leisten, wenn sich der Reisende in Schwierigkeiten befindet.

Im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Dienstleisters oder Einzelhändlers werden die gezahlten Beträge erstattet. HOLIDAYS & CO hat beim APST einen Insolvenzschutz abgeschlossen. Kunden können sich an diese Organisation wenden, APST - 15 Avenue Carnot, 75017 Paris Cedex, Frankreich; 00 33 1 44 09 25 35; [email protected], wenn Dienstleistungen aufgrund der Insolvenz von HOLIDAYS & CO verweigert werden.

Das Tourismusgesetz kann eingesehen werden unter:

https://www.legifrance.gouv.fr/affichCode.do?cidTexte=LEGITEXT000006074073 

 

 

 

In Übereinstimmung mit Paragraph R. 211-12 des französischen Tourismusgesetzes, werden die Paragraphen R. 211-3 bis R. 211-11 des französischen Tourismusgesetzbuchs nachstehend wiedergegeben.

R. 211-3: Vorbehaltlich der in Artikel L. 211-7 Absätze 3 und 4 vorgesehenen Ausschlüsse führt jedes Angebot oder Verkauf von Reise- oder Urlaubsdienstleistungen dazu, dass geeignete Dokumente geliefert werden, die den in diesem Abschnitt festgelegten Regeln entsprechen. 

Im Falle des Verkaufs von Flugtickets für den Luftverkehr oder von Beförderungsscheinen auf einer regulären Linie, die nicht mit Dienstleistungen im Zusammenhang mit einem solchen Transport einhergeht, stellt der Verkäufer dem Käufer eine oder mehrere Tickets für die gesamte Reise aus, die vom Beförderer oder ausgestellt wurden seine Verantwortung. Bei der Beförderung sind Name und Anschrift des Beförderers auf Verlangen anzugeben, in dessen Namen die Tickets ausgestellt werden.

Die getrennte Abrechnung der verschiedenen Elemente desselben Reisepakets befreit den Verkäufer nicht von den Verpflichtungen, die ihm durch die gesetzlichen Bestimmungen dieses Abschnitts auferlegt werden.

R. 211-3-1: Der Austausch vorvertraglicher Informationen oder die Bereitstellung von Vertragsbedingungen erfolgt schriftlich. Sie können elektronisch unter den in den Artikeln 1125 bis 1127-6, 1176 und 1177 des Bürgerlichen Gesetzbuchs vorgesehenen Gültigkeits- und Ausübungsbedingungen erfolgen. Anzugeben sind Name oder Firma und Anschrift des Verkäufers sowie die Angabe seiner Registrierung in dem in Artikel L. 141-3 vorgesehenen Register oder gegebenenfalls Name, Adresse und Angabe die Registrierung des Verbandes oder der Vereinigung gemäß Artikel R. 211-2 Absatz 2.

R.211-4: Vor dem Vertragsabschluss muss der Verkäufer dem Verbraucher Informationen über Preise, Termine und andere Elemente der während der Reise oder des Aufenthalts erbrachten Dienstleistungen mitteilen:

1° Bestimmungsort, Mittel, Merkmale und die Art des Transportes;

2° Die Art der Unterkunft, ihre Lage, Ihr Komfort und ihre Hauptmerkmale, Ihre Genehmigung und ihre touristische Einstufung entsprechend den Vorschriften oder Gebräuchen des Gastlandes;

 3° Die vorgeschlagenen Cateringdienste ;

4° Die Beschreibung der Reiseroute, wenn es sich um eine Rundreise handelt.

5° Die Verwaltungs- und Gesundheitsformalitäten, die Staatsangehörige oder Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaats der Europäischen Union oder eines Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zu erfüllen sind, insbesondere bei Grenzüberschreitungen und deren Abschlusszeiten;

6° Besuche, Ausflüge und andere Dienstleistungen, die im Paket enthalten sind oder möglicherweise gegen Aufpreis verfügbar sind;

7° Die Mindest - oder Höchstgröße der Gruppe, die die Durchführung der Reise oder des Aufenthalts ermöglicht, sowie, wenn die Durchführung der Reise oder des Aufenthalts einer Mindestanzahl von Kunden untergeordnet ist, die Frist für die Information des Verbrauchers im Fall von Stornierung von Reisen oder Aufenthalt; Dieses Datum kann nicht weniger als einundzwanzig Tage vor dem Abflug festgelegt werden;

8° Betrag oder Prozentsatz des bei Vertragsabschluss als Vorauszahlung zu zahlendem Preis und Zahlungsplan des Restbetrags;

9° Die vertraglich vorgesehenen Preisänderungsverfahren gemäß Artikel R. 211-8;

10° Widerrufsbelehrung vertraglicher Natur;

11° Die in den Artikeln R. 211-9, R. 211-10 und R. 211-11 festgelegten Stornierungsbedingungen;

12° Die Informationen über den optionalen Abschluss eines Versicherungsvertrages, der die Folgen bestimmter Kündigungsfälle abdeckt, oder eines Hilfsvertrags, der bestimmte besondere Risiken abdeckt, insbesondere die Rückführungskosten bei einem Unfall oder einer Krankheit;

13° Umfasst der Auftrag Luftverkehrsdienstleistungen, so sind die Angaben für jeden Flugabschnitt in den Artikeln R. 211-15 bis R. 211-18 vorgesehen.

Article R. 211-5: Die Vorabinformation des Verbrauchers bindet den Verkäufer, es sei denn, der Verkäufer hat sich ausdrücklich das Recht vorbehalten, bestimmte Elemente zu ändern. Der Verkäufer muss in diesem Fall eindeutig angeben, inwieweit diese Änderung vorgenommen werden kann und auf welchen Elementen.

In jedem Fall müssen Änderungen an den vorab mitgeteilten Informationen vor Abschluss des Vertrages dem Verbraucher mitgeteilt werden.

Article R. 211-6: Der zwischen dem Verkäufer und dem Käufer geschlossene Vertrag muss in zweifacher Ausführung erstellt werden, von denen eines an den Käufer übergeben wird und von beiden Parteien unterzeichnet wird. Wenn der Vertrag elektronisch abgeschlossen wird, gelten die Artikel 1125 bis 1127-6, 1176 und 1177 des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Der Vertrag muss folgende Klauseln enthalten:

1° Name und Anschrift des Verkäufers, seines Bürgen und Versicherers sowie Name und Anschrift des Veranstalters;

2° Das oder die Ziele der Reise und bei einem geteilten Aufenthalt die verschiedenen Zeiträume und deren Datum;

3° Bestimmungsort, Mittel, Merkmale und die Art des Transportes;

4° Die Art der Unterkunft, ihre Lage, Ihr Komfort und ihre Hauptmerkmale, Ihre Genehmigung und ihre touristische Einstufung entsprechend den Vorschriften oder Gebräuchen des Gastlandes;

5° Die vorgeschlagenen Cateringdienste;

6° Die Beschreibung der Reiseroute, wenn es sich um eine Rundreise handelt.

7° Besuche, Ausflüge oder andere Dienstleistungen, die im Gesamtpreis der Reise oder des Aufenthalts enthalten sind;

8° Der Gesamtpreis der in Rechnung gestellten Leistungen sowie der Hinweis auf eine etwaige Überarbeitung dieser Rechnungsstellung gemäß den Bestimmungen des Artikels R. 211-8;

9° Gegebenenfalls die Angabe der Gebühren oder Steuern, die sich auf bestimmte Dienstleistungen beziehen, z. B. Lande- oder Einschiffungsgebühren in Häfen und auf Flughäfen sofern diese nicht im Preis der erbrachten Dienstleistungen enthalten sind;

10° Den Kalender und die Zahlungsbedingungen des Preises; Die letzte vom Käufer geleistete Zahlung kann nicht unter 30% des Reisepreises liegen.

11° Die vom Käufer geforderten und vom Verkäufer akzeptierten Sonderkonditionen;

12° Die Bedingungen, unter denen der Käufer den Verkäufer eines Anspruchs wegen Nichterfüllung oder mangelhafter Erfüllung des Vertrages in Anspruch nehmen kann, sind gegebenenfalls schriftlich dem betreffenden Reiseveranstalter und dem betreffenden Dienstleister so schnell wie möglich mit Empfangsbestätigung zuzustellen;

13° Die Frist für die Information des Käufers im Falle einer Stornierung der Reise oder eines Aufenthalts durch den Verkäufer für den Fall, dass die Durchführung der Reise oder des Aufenthalts an eine Mindestteilnehmerzahl gebunden ist, bestimmt sich gemäß 7 ° C Artikel R. 211-4;

14° Annullationsbedingungen vertraglicher Natur;

15° Die Widerrufsbedingungen gemäß den Artikeln R. 211-9, R. 211-10 und R. 211-11;

16° die Einzelheiten der abgedeckten Risiken und die Höhe der Garantien aus dem Versicherungsvertrag, die die Folgen der Berufshaftung des Verkäufers abdecken;

17° Angaben zum Versicherungsvertrag, die die Folgen bestimmter vom Käufer gezeichneter Stornierungsfälle abdecken (Versicherungsnummer und Name des Versicherers) sowie diejenigen, die den Assistenzvertrag betreffen, der bestimmte Risiken abdeckt, insbesondere die Kosten Rückführung im Falle eines Unfalls oder einer Krankheit; In diesem Fall muss der Verkäufer dem Käufer ein Dokument übermitteln, in dem mindestens die abgedeckten Risiken und die ausgeschlossenen Risiken aufgeführt sind.

18° Frist für die Benachrichtigung des Verkäufers bei Vertragsabtretung durch den Käufer;

19° Die Verpflichtung, dem Käufer mindestens zehn Tage vor dem geplanten Zeitpunkt seiner Abreise folgende Informationen zu übermitteln:

Name, Adresse und Telefonnummer der Vertretung des Verkäufers vor Ort oder, falls dies nicht der Fall ist, die Namen, Adressen und Telefonnummern der Einrichtung vor Ort, die dem Verbraucher im Falle von Schwierigkeiten weiterhilft oder, falls dies nicht der Fall ist, die Nummer für eine dringende Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer;

Bei Reisen und Aufenthalten von Minderjährigen im Ausland eine Telefonnummer und eine Adresse, über die ein direkter Kontakt mit dem Kind oder der für seinen Aufenthalt zuständigen Person hergestellt werden kann;

20° Die Rücktrittsklausel und die Rückerstattung ohne Strafen für die vom Käufer gezahlten Beträge bei Nichteinhaltung der Informationspflicht, die mit Absatz 13 des Artikels R. 211-4 vorgesehen ist;

21° Die Verpflichtung, dem Käufer rechtzeitig vor Beginn der Reise oder des Aufenthalts die Abfahrts- und Ankunftszeit mitzuteilen.

Article R.211-7: Der Käufer kann seinen Vertrag an einen Abtretungsempfänger abtreten, der die gleichen Bedingungen wie er für die Reise oder den Aufenthalt erfüllt, solange der Vertrag keine Wirkung gezeigt hat.

Sofern dies für den Verkäufer nicht günstiger ist, muss er den Verkäufer auf jeden Fall unterrichten, dass er spätestens sieben Tage vor Reiseantritt eine Empfangsbestätigung erhalten muss. Bei einer Kreuzfahrt verlängert sich diese Frist auf fünfzehn Tage. Diese Weitergabe bedarf keinesfalls der vorherigen Zustimmung des Verkäufers.

Article R. 211-8: Umfasst der Vertrag ausdrücklich die Möglichkeit einer Preisänderung innerhalb der in Artikel L. 211-12 festgelegten Grenzen, muss er die genauen Berechnungsmethoden für Preisänderungen nach oben und nach unten angeben. Insbesondere die Höhe der damit verbundenen Transportkosten und Steuern, die Währung oder Währungen, die den Preis der Reise oder des Aufenthalts beeinflussen können, den Anteil des Preises, für den die Änderung gilt, den Preis der Währung oder Währungen als Referenz bei der Ermittlung des im Vertrag angegebenen Preises werden beibehalten.

Article R. 211-9: Ist der Verkäufer, vor Abreise des Käufers, dazu verpflichtet einen wesentlichen Vertragsbestandteil zu ändern wie beispielsweise eine erhebliche Erhöhung des Preises und sollte er die Informationspflicht nach Absatz 13 des Article R. 211-4 nicht beachten, kann der Käufer unbeschadet der Abhilfemaßnahmen für eventuelle Schäden und nachdem er durch den Verkäufer auf eine Weise informiert wurde die einer Empfangsbestätigung bedarf:

- den Vertrag kündigen und die sofortige Erstattung der gezahlten Beträge ohne Strafe erhalten;

- entweder die vom Verkäufer vorgeschlagene Änderung oder Ersatzreise annehmen; Eine Vertragsänderung, in der die vorgenommenen Änderungen angegeben sind, wird in diesem Fall von den Parteien unterzeichnet. Jede Preissenkung wird von den noch fälligen Beträgen des Käufers abgezogen und wenn die von diesem bereits geleistete Zahlung den Preis der geänderten Dienstleistung übersteigt, muss ihm der übersteigende Betrag vor dem Zeitpunkt seiner Abreise erstattet werden.

Article R. 211-10 : In dem in Artikel L. 211-14 vorgesehenen Fall muss der Verkäufer die Reise oder den Aufenthalt stornieren, wenn er vor der Abreise des Käufers den Käufer mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln unterrichtet und eine Empfangsbestätigung erhalten hat; der Käufer erhält unbeschadet des Schadensersatzes vom Verkäufer die unverzügliche Rückerstattung der gezahlten Beträge ohne Strafe; In diesem Fall erhält der Käufer eine Entschädigung, die mindestens der Strafe entspricht, die er hätte erheben müssen, wenn die Stornierung zu diesem Zeitpunkt stattgefunden hätte.

Die Bestimmungen dieses Artikels schließen in keiner Weise den Abschluss einer gütlichen Vereinbarung aus, um eine vom Käufer vorgeschlagene Ersatzreise oder einen vom Verkäufer vorgeschlagenen Aufenthalt anzunehmen.

Article R.211-11 : Wenn der Verkäufer nicht in der Lage ist, einen erheblichen Teil der vom Käufer erbrachten Dienstleistungen zu erbringen, muss der Verkäufer unverzüglich die folgenden Vorkehrungen treffen, ohne Abhilfemaßnahmen zu treffen:

- Entweder bieten sie Leistungen anstelle von den geplanten Leistungen an, möglicherweise mit einem Aufpreis und wenn die vom Käufer akzeptierten Leistungen von minderer Qualität sind, muss der Verkäufer den Preisunterschied bei seiner Rückkehr erstatten.

-wenn er keine Ersatzdienste anbieten kann oder wenn diese aus triftigen Gründen vom Käufer abgelehnt werden, stellt der Käufer, ohne Aufpreis, zusätzliche Tickets für seine Rückkehr zur Verfügung zu Bedingungen, bei dem der Abgangsort oder einem anderen von beiden Parteien akzeptierten Ort als gleichwertig angesehen werden kann.

Die Bestimmungen dieses Artikels sind anwendbar, wenn die Verpflichtung gemäß Article R. 211-4 Absatz 13 nicht erfüllt werden.