Campingplätze in Pyrenäen-atlantik

Beliebte Campingplätze an der Atlantikküste der Pyrenäen

Ein beliebter Campingplatz für Familien ist der "Le Ruisseau". Er befindet sich im Departement Pyrénées-Atlantiques, in Neu-Aquitanien und ist von einer sagenhaften Natur Umgeben. Zudem ist auch der Strand mit 2,5 Kilometern noch in unmittelbarer Reichweite. Der Platz besticht mit einem riesigen Wasserpark, der eine Vielzahl an Rutschen bereit hält. Darüber hinaus machen Spielplätze und Hüpfburgen den Platz zu einem Paradies für Kinder. Für Sportler ist mit einem Fitnessraum, Bogenschießen, Tennis und Beachvolleyball ebenfalls bestens gesorgt. Der Spa-Bereich mit Sauna und Sonnendeck lädt dagegen zur Entspannung ein. Für einen stimmungsvollen Aufenthalt sorgen Musik- und Tanzabende und ein regelmäßiges Animationsprogramm.

Wer eine noch kürzere Distanz zum Meer bevorzugt, ist auf dem Campingplatz "Harrobia" bestens aufgehoben. Er ist umgeben von einer wunderschönen Naturvielfalt und nur 400 Meter vom Strand entfernt. Der Platz enthält ein Schwimmbad, welches sich bei schlechten Wetter überdachen lässt und einen Spieleraum mit unter anderem Tischtennis und Air-Hockey. Abends werden auch hier regelmäßig Tanzabende verantaltet. Im Vergleich zum "Le Ruisseau" ist der Platz dennoch die deutlich ruhigere Alternative.

Welche Unterkunftsarten können Sie auswählen?

Der Campingplatz "Le Ruisseau" ist mit fast 500 Stellplätzen und 129 Unterkünften sehr groß. Die Unterkünfte bestehen in Form von bestens ausgestatteten Mobilhäusern. Sie können dabei zwischen den kleineren "Mobilhaus classic" und dem größeren "Mobilhaus cosy" unterscheiden. Alle Mobilhäuser besitzen eine Terrasse.
Das "Horribia" besitzt 145 Stellplätze und 137 Unterkünfte. Im Gegensatz zum vorherigen Platz wird hier auf Bungalows statt Mobilheime gesetzt. Diese gibt es in unterschiedlicher Größe und haben stets eine Terrasse dabei. Zudem gibt es ein Ferienhaus, wo es Zimmer zu ergattern gibt.
Welche Art zu wohnen Sie bevorzugen bleibt Ihnen überlassen. Wer das klassische Camping-Feeling erleben möchte, wählt das Zelt, wer etwas mehr Komfort bevorzugt, macht es sich in den Häusern oder Bungalows bequem.

Welche kulinarischen Spezialitäten warten auf Sie?

Die Speisen im Pyrenäen-Gebiet sind ähnlich abwechslungsreich wie die Landschaft. Fast in jeder Gastronomie gibt es das "poulet à la basquaise". Hierbei handelt es sich um ein mit Zucchini, Tomaten und Paprika geschmortes Huhn.
Gerade in Küstennähe kommen auch Fischesser, bei gegrillten Thunfischen und gebratenen Sardellen voll auf ihre Kosten.
Damit jedem Gericht ein regionaler Hauch zugefügt wird, sind die Pyrenäen bekannt für ihre vielen Kräuter und Gewürze. Petersilien, Chili oder Pfefferschoten verzaubern jedes Gericht.

Wetter und Klima an der Atlantikküste der Pyrenäen

Mit etwa 2000 Stunden finden Sie in den Pyrenäen mitunter die meisten Sonnenstunden in ganz Frankreich vor. Die Höchsttemperaturen betragen angenehme 26 bis 28 Grad, wobei die Nächte meist angenehm kühl bleiben.
Speziell an der Atlantikküste kann aber auch der Sommer kältere und regnerische Tage mit sich bringen. Oft ist ein rauer Wind vorherrschend, der zu einem erhöhten Wellengang führt. Fall Sie größere Wanderungen im Gebirge anstreben, sollten Sie idealerweise in den Sommermonaten aufbrechen. In den Ausläufern herrschen jedoch auch im Frühjahr und Herbst angenehme Temperaturen.

So können Sie die Gegend entdecken

Die Atlantikseite der Pyrenäen bietet den beliebten Mix aus Meer und Berge, was dazu einlädt Berge zu erklimmen und von Strand zu Strand zu pendeln.
Kultur-Liebhaber sollten ein Auge auf die "Notre-Dame de Bayonne" werfen. Sie wurde im Stile der Gotik errichtet und besitzt zwei markante, 85 Meter hohe Kirchtürme.
Lohnenswert ist auch ein Abstecher nach Nordspanien in das nahe gelegene San Sebastian. Hier finden Sie nicht nur weitläufige Strände mit einer wunderschönen Uferpromenade vor, sondern auch die stilvolle gepflasterte Altstadt "Parte Vieja" mit luxuriösen Boutiquen und baskischer Baukunst.

Aktivitäten und Attraktionen

Die lebhafte Atlantikküste und die gewaltige Flora der Pyrenäen macht die Region so einzigartig. Vor allem Wanderer finden hier eine traumhafte Region vor. Am westlichen Ende des Gebirges ist der 905 Meter hohe Larrun eine erste Anlaufstelle für Touristen. Er bietet eine sagenhafte Aussicht auf die Küste und auf die höheren Gipfel im Osten. Wer im Hochgebirge wandern möchte, sollte allerdings nicht die Atlantikküste als Ausgangsposition wählen.
Freunde des wilden Ozeans können sich an den unzähligen "Surfspots" in der Gegend auf das Brett stellen, während ein Besuch des "Aquarium de Biarritz" eine weniger sportliche Alternative bildet. Dieses umfasst eine Meereshöhle mit diversen Fischarten aus den umliegenden Gewässern. Zudem können Sie einiges über die Geschichte der traditionelle Fischerei und der Marine erfahren sowie Schiffsmodelle bestaunen.

Welche Festivals und Events können Sie besuchen

Wer in dieser Region nach Festivals und Events sucht, wird nur schwerlich findig werden. Am meisten zu bieten hat hierbei die Stadt Bayonne. Bayonne ist berühmt für das "Bayonne Ham Fair", einem großem Schinken-Festival.
Zudem kann man in diesem Ort Stierkämpfe betrachten, wodurch die Nähe zu Spanien offensichtlich wird, oder beim "Street Art Festival" Straßenkünste bewundern.

Was können Sie mit Kindern unternehmen?

Kinder kommen vor allem unmittelbar auf den riesigen Camping-Plätzen voll auf ihre Kosten. Die riesigen Wasserparks und Spielplätze, die in den meisten Anlagen zu finden sind, sorgen dafür, dass Kinder meist gar nicht wegwollen. Die sanften Ausläufer der Pyrenäen eignen sich jedoch auch ideal für Rad- oder Wandertouren für die ganze Familie. Ansonsten ist es für Kinder spannend die vielen Strände zu entdecken und den Blick auf die Weiten des gigantischen Ozeans zu werfen.