Beliebte Campingplätze in Marken 

 

Camping in Marken beschert Ihnen einen unbeschwerten Urlaub auf hochwertigen Campingplätzen. Hier stehen nicht nur einfach Wohnwagen funktional aneinandergereiht. Campingplätze in Marken (z.B Camping Green Garden) sind palmengesäumte Grünanlagen mit ein bis zwei Swimmingpools unterschiedlicher Größe, Sonnenliegen, Sonnenschirmen und weitläufigen Sportanlagen.

Das Unterhaltungsprogramm professioneller Animateure bietet Aktivitäten für alle Altersklassen. Supermarkt, Fahrradverleih, Restaurant, Bar und kurze Wege zum Strand runden dieses positive Bild ab. 

 

 

Beliebte Unterkunftsarten in Marken 

 

Sie wohnen in mobilen Wohnheimen mit einer Größe zwischen 20 und 35 Quadratmetern mit ein bis zwei Wohnräumen, komfortabler Schlafmöglichkeit und voll eingerichteter Küche. Die eigene Terrasse bietet eine geschützte Rückzugsmöglichkeit mit der Familie und Freunden. 

 

Gastronomie in Marken 

 

Die markische Küche gilt als bodenständig, ohne viel Schnickschnack. Diese Beschreibung soll jedoch nicht andeuten, dass die Spezialitäten dieser Region langweilig sind. Ganz im gegenteil. Vorzugsweise werden regionale Produkte saisonabhängig verwendet. Gerne werden Gerichte mit maritimen Einflüssen zubereitet. 

Fleischspeisen von Wild, Schwein und Lamm sind insbesondere im Hinterland und in den Gebirgsregionen beliebt. In den Gebieten der Adriaküste steht dagegen vermehrt Fisch in verschiedenen Versionen auf der Speisekarte. Gerne werden auch Trüffel verwendet. Wie in den meisten Regionen Italiens sind auch in Marken Pasta, Nudeln und Wein beliebte Speisen und Getränke. Die Italiener lieben Oliven, da bilden auch die Einwohner der Region Marken keine Ausnahme. In frittierter und gefüllter Form werden Oliven vorzugsweise als Vorspeise gereicht, ideal für den kleinen Hunger zwischendurch. 

 

- coniglio in porchetta – gekochtes Kaninchen in Fenchel 

- piccione ripieno – gefüllte Taube 

- Brodetto – Fischsuppe mit 13 verschiedenen Fischsorten 

- spaghetti vongole – Spaghetti mit Babymuscheln 

- spaghetti allo scoglio on the rocks – Spaghetti mit verschiedenen Meeresfrüchten 

 

 

Wetter und Klima in Marken 

 

Marken ist eine Region im Zentrum Italiens, umgeben von Meer und Bergen. Das Klima wird von den Gebirgszügen der Abruzzen und des Apennins beeinflusst. Der westliche Teil der Marken teilt sich das Klima mit weiteren Regionen, die in das Landesinnere gehen. Hier sind die Sommer warm bis heiß, die Temperaturen bewegen sich zwischen 25 und 30 Grad. Die Adriaküste verzeichnet einen ausgleichenden Einfluss auf die Marken mit einem leichten Wind vom Meer.

Insgesamt gesehen ist das Klima in den Marken jedoch auch für Nordeuropäer recht erträglich, sodass sportliche Aktivitäten und die Besichtigung der vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten und Städte nicht zu anstrengend werden. Insgesamt gesehen ist das Klima subtropisch und aufgrund der Berge und der Küstenregion weniger mediterran als in den umliegenden Regionen derselben Breitengrade.

 

Entdecken der Umgebung in Marken 

 

Loreto 

 

Das Städtchen Loreto kann sich zwar mit Rom nicht messen, was den Bekanntheitsgrad angeht, dennoch ist dieser Ort nach der Hauptstadt Italiens der zweitgrößte Wallfahrtsort, der im südlichen Hinterland von Ancona liegt. Wie in vielen Städten Italiens gibt es auch hier einige historische Sakralbauten wie die große Basilika. Kulturinteressierte Feriengäste besuchen das Museo della Casa Santa. 

 

Urbino 

 

Italien gilt als Wiege der Renaissance. Bekannt ist vor allem Florenz. Weniger bekannt ist dagegen die Stadt Urbino, deren historischer Stadtkern sehr gut erhalten ist. Urbino ist jedoch nicht nur eine Stadt von historischer Bedeutung, sondern auch Universitätsstadt. Ein bekannter Sohn der Stadt ist der Maler Raffael. Wem dieser Name nichts sagt, der kennt vielleicht die pummeligen Engel und Engelsputten, die auch gerne als Kunstdruck und Ziergegenstände für Wohnungseinrichtungen verwendet werden. In der Galleria Nazionale delle Marche ist eine der bedeutendsten Sammlungen der Renaissancekunst zu bewundern. 

 

Ancona und Pesaro 

 

Die Hafenstadt Ancona ist die Hauptstadt der Marken. Während des Zweiten Weltkrieges wurde sie leider stark zerstört. Mittlerweile wurde sie jedoch größtenteils wieder aufgebaut, sodass sie zu alter Schönheit zurückgekehrt ist. Vom Stadtberg Monte Guasco genießen Sie einen Panoramablick auf die Stadt. Pesaro ist die zweitgrößte Stadt dieser Region, die mit einem weitläufigen Sandstrand und einer blumen geschmückten Strandpromenade punktet. 

 

Osimo 

 

Diese historische Stadt ist Zeitzeuge einer wechselvollen Vergangenheit. Umgeben von einer Stadtmauer ist der Stadtkern mit seinen Cafés, seinem Marktplatz, den engen Gassen und kleinen Geschäften einen Ausflug wert. Dom San Leopardo strahlt Ruhe und Gelassenheit bei jeder Wetterlage aus. Diese Kathedrale gehört zu den zahlreichen prächtigen Sakralbauten, die in ganz Italien zu finden sind. Versäumen Sie nicht einen Besuch beim Heiligen Josef, der Ihnen seinen Segen auf all Ihren Wegen mitgibt. 

 

Aktivitäten und Attraktionen in Marken 

 

Wir machen Camping in den Marken. Wenn Sie Ihren Freunden von Ihrem Urlaubsziel erzählen, werden diese Sie vielleicht erst einmal fragend anschauen. Marken, in Italien, informieren Sie Ihre Freunde. Rom, Rimini, Florenz, Kalabrien und Sizilien, okay, das kennt man. Wo liegen jedoch die Marken?

Wenn Sie jetzt die Adriaküste erwähnen, dann weiß man schon mehr mit dieser Region anzufangen. Hier befinden sich nicht allzu viele weltbekannte Sehenswürdigkeiten, und dennoch ist dieser weniger bekannte Landstrich Italiens einen Urlaub allemal wert. Der 160 Kilometer langen Adriaküste stehen 350 lange Grenzkilometer Hinterland gegenüber. Genau diese Gegensätze machen die Marken als Urlaubsgebiet so interessant.

Sanfte Hügel sind bedeckt mit Olivenbäumen und Getreidefeldern, eingebettet in Gebirgslandschaften, in denen sich größere und kleine Städte und historische Dörfer verteilen. 

 

Gradera 

 

Dieses malerische Dorf steht für das authentische Italien, umgeben von einer Stadtmauer, schmiegt es sich inmitten eine Hügellandschaft. Auf der höchsten Stelle befindet sich eine Burganlage mit Kirche und einer Christusstatue. 

 

Jesi 

 

Eine beeindruckende Stadt, die ein prächtiges Nebeneinander verschiedener Architekturstile bietet. Hier existieren Barock und Renaissance friedlich nebeneinander. Paläste, Bogengänge, Stadttore und Treppengassen verleihen dieser Stadt ihr historisches Flair. Jesi ist auch ein Zentrum des Weinanbaugebietes der Marken. Wenn Sie in den gemütlichen Cafés oder Restaurants einkehren, sollten Sie unbedingt ein Glas des regionalen spritzigen Weines Verdicchio genießen. In Kombination mit regionalen Käsespezialitäten bietet dieser Wein eine vorzügliche Nachspeise. 

 

Festivals und Events in Marken 

 

Unternehmungen mit Kindern in Marken 

 

- Ancona Jazzfestival mit internationalen Teilnehmern 

 

Tolentino 

 

Auch wenn es sich nicht um eine typische Attraktion für Kinder wie ein Wasser- und Kletterpark handelt, ist Tolentino dennoch eine Überraschung, wenn Sie Camping in den Marken machen. Mitten auf dem Rathausplatz können Sie doch tatsächlich mit Ihrem Auto parken.

Auch in dieser Stadt darf ein historischer Sakralbau natürlich nicht fehlen, die Basilika San Nicola. Die Fassade ist Spätgotik, während die prächtigen Innenräume auf die Zeit des Barocks zurückgehen. Im angeschlossenen Kloster Trakt verbergen sich ein Klostermuseum und ein Raum, der die Geburt Christi darstellt. Für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren ist dieser Ort durchaus ein sinnvoller Besuch, da in den Schulen ja auch Religion und Geschichte unterrichtet wird. 

 

Familienausflüge in verschiedene Städte 

 

In den Marken können Sie viele Dörfer und Städte besuchen, die Ihnen das authentische Italien zeigen. Nach einer ausgedehnten Sightseeing-Tour mit vielen geschichtsträchtigen Eindrücken genießen Sie ein gutes Essen in einem der landestypischen Restaurants oder Cafés.

In der kleinen Stadt Cingoli gibt der Blick hinter jedem Palazzo den Blick frei auf die malerische Umgebung. Macerata liegt wie viele andere Ortschaften in den Marken auf einer Hügelkuppe. Treppenaufgänge und mehr oder weniger steile Gassenaufgänge prägen das Stadtbild. Ein weiteres städtebauliches Kleinod ist Ascoli Piceno. Der Marktplatz mit dem Palazzi Capitano muss sich vor den großen Stadtplätzen in Venedig oder Rom nicht verstecken.